Restesocke „heimlich bunt“

Gerade habe ich zwei Sneakersocken abgekettet. Diesmal könnte ich Gefallen am gleichzeitig stricken finden. Bei den mit dem wWollwickler gewickelten Knäuelen kann man wie ich vermutete wunderbar gleichzeitig den Faden von innen und außen gleichzeitig nehmen. Die Verdrehung die sich ergibt wenn sich der äußere Faden abwickelt, wird durch die Drehung der Strickstücke während dem Stricken aufgehoben. Das heißt: keine verkreuzten und verhedderten Fäden.

Ich wusste beim Anschlagen nich nicht welches Muster ich stricke, das herausgekommene Muster ist auf meinem Mist gewachsen, so aus dem Bauch heraus. Gefällt mir sehr gut. Leider stellte ich bei der zweiten „Wendung“ fest, dass ich bei der ersten Socke ein paar Umschläge verloren hatte , weshalb ich eine Socke teilweise aufribbeln musste und auf einer anderen Nadel erneut strickte, bevor die beiden wieder zusammen auf die Nadel durften.

image

Das bunte Garn war dann exakt pünktlich zu Fersenbeginn aufgebraucht. Ich entschied mich für den Rest eine neutrale grau melierte Wolle zu verarbeiten (von der ich einen ganzen Sack voll habe). Der ungeplante aber durchaus gute Effekt ist, dass die Socke im Schuh nun weitestgehend neutral ist und nur „heimlich bunt“.

Der zweite ungeplante aber absolut geniale Effekt dieser Socken ist, dass der Farbverlauf exakt gegenläufig ist wobei der Mittelfuß aber beide male den grünen teil abbekam. Der Farbwechsel am jeweiligen Fuß war tatsächlich jeweils gleichzeitig zum anderen. Hätte man nicht besser planen können.

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s