Stricken gegen die Uhr

…mal ganz anders. Manchmal strickt man unter Zeitdruck – meistens um Geschenke rechtzeitig fertig zu bekommen.
Andere Projekte sind sagen wir – anspruchslos – und stellen fast das Gegenteil dar – kommste heut nicht kommste morgen und aus „irgendwann mal fertig“ wird manchmal auch niemals.

Ein bisschen Projektmanagement hilft solche UFOs zu vermeiden – ich zum Beispiel acht schon darauf wieviele Projekte ich auf den Nadeln hab und schlage z.b. sehr selten mehr als zwei Paar Socken gleichzeitig an.

Was aber auch hilft solche langwierigen und vielleicht auch langweiligen Projekte etwas spannender zu gestalten ist ein Wettkampf gegen sich selbst – stricken gegen die Uhr.

Genau das mache ich im Moment mit meiner Kreisjacke. Ewig lange Reihen glatt rechts mit ab und zu mal einer Zunahme geben mir das Gefühl, dass ich mit Sicherheit niemals fertig werden werde. Aber meine Rundenzeiten beweisen mir, dass etwas passiert. Außerdem ist es spannend – schaffe ich es trotz Zunahmen meine Rundenzeiten eine Weile zu halten?

Aktueller Stand: 584 Maschen pro Runde und 45 cm von 90 cm Radius erreicht. (Was nicht etwa die Halbzeit markiert)
image

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s