Vorbereitungen für den Adventskalender

Bald ist der 1. Dezember… ich werde schon ganz hibbelig.
Und was macht man so in der letzten Woche vor dem großen Start? Man bereitet sich ordentlich vor.

Heute waren meine Perlen in der Post. Eine gute Gelegenheit endlich meine Box vorzubereiten um dann wenn es losgeht alles parat zu haben.

Die Wolle habe ich ja schon gewickelt – nochmal zur Erinnerung: So sieht sah das aus:

wickeln

Und hier nun meine Perlen: Transparente Roncallies mit Regenbogeneinzug:
vorbereitung (3) (640x480)

Wie ich ja schon häufiger thematisiert habe nutze ich für meine Strickprojekte Plastikboxen. Entweder Knäckebrotboxen für kleinere Projekte – und für „Großprojekte“ habe ich eine Toastbrotbox. Diese Boxen begleiten mich treu durch meinen Alltag. Leider sammelt sich manchmal auch so manches darin, was nicht zum aktuellen Projekt gehört. Deshalb war heute erstmal ausmisten, aufräumen, umorganisieren angesagt, damit nun in meiner großen Box auch wirklich  nur das drin ist, was ich für meinen Adventskalender brauche.

Folgendes habe ich in meiner Box:

  • die Wolle
  • Rundstricknadel (Kabel + austauschbare Nadelspitzen) – 3mm
  • die Perlen
  • ein Maßband
  • eine Zopfnadel und ein Zahnstocher
  • Zahnseide als „Lifeline“
  • Kabelkappen (nur für den Fall ^^) und
  • die Schere
  • ein Dösschen mit der Nähnadel
  • ein Dösschen mit Stecknadeln (dieses Jahr werde ich versuchen „on the knit“ zu blocken)
  • ein Dösschen mit meinen geliebten Maschenmarkiern
  • Häkelnadel 0, 75 mm (für die Perlen)
  • Häkelnadel 1,5 mm (zum Maschen retten)
  • ein Paar austauschbare Nadelspitzen 3,0 mm (nur für den Fall)

Zum Stricken brauche ich dann außerdem noch entweder meinen Laptop (zu Hause) oder mein Handy (unterwegs) wo ich dann das Muster ablese. Denn dieses Jahr wird komplett papierfrei gestrickt.

Und so sieht das dann aus:

vorbereitung (640x480)

Tja und wo ich schon dabei war und alles so beisammen hatte habe ich fix ein Teststück gestrickt – nicht das ich Nadelstärke drei am Ende doch als zu dünn herausstellt.
Die Nadelstärke ist perfekt für mich. Die Wolle lässt sich sehr angenehm stricken – auch wenn es mal wieder eine Umstellung ist. In den letzten Wochen hab ich Mützen mit einer Wolle mit LL ca 230 gestrickt. Gerade stricke ich noch an den Maeva-Socken. Zwar Sockenwollstärke, allerdings Baumwolle – d.h. die hat etwas mehr „Konsistenz“ als Baby-Alpaca und Seide mit LL 800m/100g.
Aber das Ergebnis ist recht schön und jetzt freu ich mich noch viel mehr, dass es bald los geht.

Nur stellte ich fest womit ich in den letzten Jahren schon Probleme hatte: Meine Kamera ist einfach doof und es ist extrem schwierig gestricktes, noch dazu so filigranes, zu dieser Jahreszeit (eigentlich immer ^^) zu fotografieren.

Deshalb gibts zwei Fotos: einmal mit Blitz, einmal mit abgedecktem Blitz. Das mit dem abgedecktem Blitz (Taschentuch vor den Blitz gehalten – aber nicht den Finger direkt davor! Sonst wird alles Orange)  ist eigentlich fast schon gut geworden ich denke das werde ich grundsätzlich probieren wenn ich später jeden Tag meinen Fortschritt fotografiere. Denn ohne Blitz wirds ständig unscharf oder total pixelig… blöde Kamera eben.

vorbereitung (1) (640x480) vorbereitung (2) (640x480)

  Tja – und nun heißt es warten. Ich werde Samstag abend gespannt auf das Muster warten und dann loslegen. Warum am Samstag? Der 1. ist doch erst Sonntag?
Das Türchen öffnete sich in den letzten Jahren immer am Vorabend – denn „übern Teich“ sind sie uns ein paar Stunden vorraus. So haben auch die mitstrickenden Amerikanerinnen das Muster schon am Vormittag zur Verfügung.
Eine Sache gibt es noch zu tun – im Vorfeld werde ich schonmal 100 Maschen aufnehmen – denn ungefähr so viele werden es wohl werden.

Ich freue mich unheimlich.
Strickt ihr auch mit? Ich fände es toll ein paar Kommentare von mitstrickenden zu lesen.

Advertisements

2 Antworten zu “Vorbereitungen für den Adventskalender

    • omg du hast recht
      es ist aber die andere seite des teiches – die australierinnen und der asiatische raum ^^

      ich glaube – kristin macht das auch sozusagen „vorm ins bettgehen“ 🙂 damit sie morgens keine beschwerden hört 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s